Druckansicht
Startseite
Sitemap
Impressum
Zurück zur Startseite
blank
Sie befinden sich hier  STARTSEITE ARCHIV 2013-2014 Weihnachtskonzert 2013

Weihnachtskonzert 2013

Rathaussaal Stadt Wasserburg

17. und 18. Dezember 2013

 

Alle Jahre wieder läuten die beiden traditionellen Weihnachtskonzerte des Luitpold-Gymnasiums im historischen Rathaussaal den Endspurt in die sogenannte „stade“ Zeit ein und erfreuten auch dieses Jahr die zahlreichen Konzertbesucher mit einer heiteren, beschwingten und teils auch besinnlich-weihnachtlichen Auswahl an musikalischen Leckerbissen.Eröffnet wurde das Konzert von den jüngsten Mitgliedern der musikalischen Schulfamilie, dem rot-weiß-grün gewandeten Unterstufenchor, mit drei gefühlvoll vorgetragenen Liedern aus verschiedenen Ländern, darunter das unverzichtbare “We wish you a merry Christmas“.

 

Schulleiter Peter Rink begrüßte die Konzertbesucher und bedankte sich vor allem bei den beiden Musiklehrern Gisela Sandner und Ernst Hofmann für den „bunten weihnachtlichen Strauß“ an Melodien, den die beiden in gemeinsamer Anstrengung mit den über 160 mitwirkenden Schülerinnen und Schülern erarbeitet hatten. Dem Publikum wünschte er, dass das Konzert dazu beitragen möge, Weihnachten nicht nur als „Jahreszeit, sondern als Gefühl“ wahrzunehmen und „zum Durchatmen“ in einer hektischen Zeit zu kommen. Durch das Programm führte wie in den Vorjahren das charmante Moderatorinnenteam  „Jassi und Vicky“ (Jasmin Schanzer und Vicky Luthard), das die einzelnen Stücke in seiner natürlich-sympathischen Art ankündigte und das Publikum in den Umbaupausen immer wieder zum Schmunzeln brachte. Viel Applaus bekamen das Orchester mit einem gekonnten Vortrag von G.F. Händels „Hornpipe“ aus der „Wassermusik“ und der Lehrerchor, der einmal mehr sein beachtliches Können an zwei anspruchsvollen Liedern zeigte.

 

Die Wasserburger Saitenpfeifer mit Daniela Geiger am Hackbrett, Johanna Schmidhuber an der Harfe, Theresa Schönberger an der Violine und Magdalena Geiger an der Blockflöte boten mit dem „Alten Rosenheimer Hochzeitsmarsch“ ein anspruchsvolles und sehr gefälliges Stück aus der Volksmusik. Die vier Schülerinnen musizierten auf fröhlich unbeschwerte Weise und zugleich mit großer Perfektion und eroberten die Herzen des Publikums im Sturm.Johanna Bufler brillierte  als Solistin am Flügel mit zwei Stücken von Olivier Messiaen und Giovanni Sgambati und zeigte mit ihrem virtuosen Vortrag die ganze Bandbreite ihres beeindruckenden Könnens. Tosender Applaus belohnte die mittlerweile weithin bekannte Pianistin für ihr ergreifendes Spiel.Auch Theresa Schönberger bestach mit einem eindrucksvollen Violinsolo des „Brindisi-Valse“ von D. Alard. Mit erstaunlicher Souveränität und Unbeschwertheit zog die junge Violonistin die Zuhörer mit dem beschwingten Walzer in ihren Bann.Gleich drei Vokalgruppen, darunter mit Sebastian Grundherr, Emil Höfler und Joachim Gerth ein rein männliche, präsentierten ihre Songs aus dem Bereich der Popmusik mit stimmlicher Präzision, ansteckender Begeisterung und profimäßiger Bühnenpräsenz. Besonders beeindruckend waren dabei die Soloauftritte von Leila Patzies und Maria Kurfer („suddenly I see), Sebastian Grundherr mit der Akustikversion des Rock-Metal-Stücks „Have faith in me“ und Judith Schweiger und Miriam Echcharif mit „are you gonna be my girl“.

 

Dass auch Klassiker wie „Winterwonderland“ oder „For the longest time“ von Billy Joel nicht fehlten, dafür sorgten Mittel- und Oberstufenchor, die ihre anspruchsvollen vielstimmigen Einsätze souverän und mit großer Ausdruckskraft meisterten.  Mit ihrem „Cup Song“ zeigten die Schülerinnen, dass sie nicht nur singen, sondern auch mit (Würfel)bechern für die rhythmische Untermalung sorgen können.Nicht auf dem Programm stand ein Überraschungsständchen, das die zuvor von Ernst Hofmann verabschiedeten künftigen Abiturienten ihren beiden Musiklehrern mit „Thank you for the music“ sangen und damit das große Engagement  der beiden Musiklehrer würdigten und sich für die jahrelang vermittelte Freude an der Musik bedankten.

 

Nicht wegzudenken ist bei einem Konzert des Gymnasiums der Auftritt der Jazzband, der traditionell den letzten Programmpunkt bildet und mit „Christmas chicken“, „DJ Nikolaus“ und „Schöne Bescherung“ noch einmal die einschlägigen Weihnachtsthemen vertonte. Die 25 jungen Musikerinnen und Musiker unterhielten das Publikum mit ihren mitreißenden Jazznummern. Zum Abschluss durfte in einem feierlichen Finale auch das Publikum aktiv werden und mit einem gemeinsam geschmetterten „Gloria in excelsis Deo“ seiner Begeisterung Ausdruck verleihen und einen Konzertabend beschließen, wie er vielfältiger und unterhaltsamer nicht hätte sein können.

 

Petra Müller

















Luitpold-Gymnasium Wasserburg am Inn