Druckansicht
Startseite
Sitemap
Impressum
Zurück zur Startseite
blank
Sie befinden sich hier  STARTSEITE INFORMATIONEN Fremdsprachen und Ausbildungsrichtungen Profilklasse Englisch-Latein

Profilklasse Latein-Englisch am LGW

Was ist die Profilklasse?

Das Luitpold-Gymnasium bietet ab der 5. Klasse die Möglichkeit, von Anfang an zwei unterschiedliche Fremdsprachen, Latein und Englisch, parallel zu lernen.

Er richtet sich an sprachlich interessierte, lernbereite Schüler, die bereit sind, in der fünften Klasse zwei Wochenstunden zusätzlich zu investieren.

 

Was will die Profilklasse?

 

Wie ist die Profilklasse organisiert?

In der 5. Klasse haben die Schüler zwei, in der 6. Klasse eine Wochenstunde mehr Unterricht als die anderen Schüler.

Sie erhalten somit insgesamt deutlich mehr Sprachenunterricht, und zwar in beiden Fremdsprachen:

 

Profilklasse E-L

Regelklasse

Jahrgangsstufe

Englisch

Latein

Englisch

Latein / 2. Fremdsprache

5. Jgst.

4

5

5 (+1 Intens.)

-

6. Jgst.

5(+1 Intens.)

4

4

4

7. Jgst

4

4

3

4

Summe Wochenstunden

Unterstufe

13 (+1)

13

12 (+1)

8

 

In der fünften Jahrgangsstufe ist die Progression im Englischunterricht deutlich langsamer als in den regulären Klassen.

In der 6. Jahrgangsstufe ist dank der höheren Stundenzahl eine besonders intensive Förderung und schnelles Lerntempo möglich. So schaffen es die Schüler in der Regel, in Englisch bereits zum Ende der 6. Klasse den gleichen Lernstand zu haben wie die Schüler der Regelklasse.

Zusammengeführt werden die Klassen aber erst zum Anfang der 8. Jahrgangsstufe. Die Zweigwahl (dritte Fremdsprache oder naturwissenschaftlich-technische Ausbildungsrichtung) nach der 7. Klasse steht frei.

Ein weiterer Unterschied betrifft die Leistungserhebungen in der 5. Jahrgangsstufe: Während in den Regelklassen in der Fremdsprache vier Schulaufgaben geschrieben werden, gibt es in der Profilklasse fünf Kurzarbeiten, sodass der Lernerfolg in kürzeren Abständen und in überschaubaren Einheiten überprüft werden kann.

 

Was soll ein Kind dafür mitbringen?

Im Unterricht werden die Schüler intensiv gefördert, auch Lerntechniken werden besprochen und trainiert.

Dennoch ist der Übergang von der Grundschule ans Gymnasium eine Herausforderung für alle Kinder. Auch wenn das Tempo der Lernprogression am Anfang der fünften Klasse langsam ist, stellt das gleichzeitige Lernen von zwei Fremdsprachen eine besondere Anforderung dar.

Daher sollte Ihr Kind für dieses spezielle Förderangebot Interesse an Sprachen sowie Ausdauer und Anstrengungsbereitschaft mitbringen.

 

Für weitere Nachfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Erika Hildegard Goy (Fachbetreuerin Latein)

Matthias Haus (Fachbetreuer Englisch)

Luitpold-Gymnasium Wasserburg am Inn