Druckansicht
Startseite
Sitemap
Impressum
Zurück zur Startseite
blank
Sie befinden sich hier  STARTSEITE UNTERRICHT Physik 6. Astronomie Astronomieausstellung Erde 1 

Erde 1 

 

Das typische Aussehen unserer Erde ist vom Wasser geprägt: Meere bedecken 71% der Oberfläche und Wol­ken sind maßgeblich am Wettergeschehen beteiligt, das sich in der durchschnittlich 12 km dicken, untersten Schicht der Atmosphäre, der sog. Troposphäre, abspielt. Die Atmosphäre ist im Vergleich zum Erddurchmesser (12 756 km) dünn und enthält nicht nur den lebens­notwendigen Sauerstoff (21%; 78% sind Stickstoff), sondern schützt auch vor gefährlicher UV- und Röntgen-Strahlung, sowie Meteoriten­einschlag und bewahrt durch den natürlichen Treibhauseffekt den Planeten vor zu starker Auskühlung durch Abstrahlung ins Weltall. Die Sonnenenergie prägt die Erdoberfläche über die Erwärmung und über Winde und Wasserströmungen, die von Temperaturunterschieden verursacht werden. Das günstige Klima ermöglicht das Leben: Pflanzen betreiben mit Sonnenlicht Photo­synthese und geben die gebundene Energie in der Nahrungskette an andere Lebe­wesen weiter. Auch Kohle, Erdöl und Erdgas sind deshalb seit Jahrmillionen gespeicherte Sonnen­energie! Nicht von der Sonne stammen lediglich die Kernenergie, die von der An­ziehungskraft des Mondes erzeugte Ge­zeitenenergie und die Erdwärme, die zum Großteil noch von der Entstehung vor 4,5 Milliarden Jahren stammt und vom natürlichen Kernzerfall aufrecht erhalten wird.

 

 

Die hohe Temperatur beeinflusst den Aufbau des Erdinneren: Der Eisen-Nickel-Kern ist flüssig. Der darauf schwim­men­de Mantel ist in Be­we­gung Diese tek­to­nische Akti­vität äußert sich in Plattenverschie­bungen, Erd­beben und Vulkanismus. Die äußere feste Kruste bietet die Grundlage unseres Lebensraums.

 

Aufruf an die Menschheit: Dieser Lebens­raum ist einzigartig und für uns der einzige, den es unbedingt zu erhalten gilt!

Luitpold-Gymnasium Wasserburg am Inn