Druckansicht
Startseite
Sitemap
Impressum
Zurück zur Startseite
blank
Sie befinden sich hier  STARTSEITE UNTERRICHT Physik 6. Astronomie Astronomieausstellung Pferdekopfnebel

Pferdekopfnebel

 

Die zufällige Form gibt dieser Dunkelwolke aus interstellarem Staub ihren Namen. Sie gehört zu den immensen Gasmassen im Sternbild Orion und ist etwa 1000 Lichtjahre von uns entfernt. Ihr Durchmesser beträgt ca. 3 Lichtjahre. Im Hintergrund befindet sich ein diffuser Emissions­nebel. Das ist eine interstellare (zwischen den Sternen befindliche) Staubwolke aus kleinsten Ma­terieteilchen (bis zu 0,1 Mikrometer) bei äußerst geringer Dichte (etwa 500 Körner je Kubikkilometer!), die von eingebetteten Sternen beleuchtet wird. Der unbeleuchtete Pferdekopfnebel davor schirmt das Licht des Emissionsnebels und der dahinterliegenden Sterne ab und wir erkennen die dunklen Konturen. Deshalb sind im Pferdekopf selbst auch wesentlich weniger Sterne zu sehen als in seiner Umgebung - nur die vor ihm stehenden.

 

Position des Pferdekopfnebels im Sternbild des Orion

 

Der Pferdekopf ist nur eine Ausbuchtung einer viel größeren Dunkelwolke in der Bildfortsetzung nach unten. Deren Staubteilchen bestehen im Kern aus Metallsilikaten, an den sich Gasmoleküle angelagert haben. So konden­sieren Gasmoleküle wie bei Nebel­tröpfchen in der Erd­atmosphäre zu festen Körnchen.

 

Zum Nachdenken: Ab wann könnten wir Erdbeobachter es bemerken, wenn jetzt plötzlich der Pferdekopfstaub Licht (eines Beleuchtungssterns) abstrahlen würde?

 

Bildquelle: ESO (European Southern Observatory) Aufnahme: VLT (Very Large Telescope)

Luitpold-Gymnasium Wasserburg am Inn